Ausbildungsziele

Unser Ziel ist es, dass Sie nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung:

- kompetent und sicher unterrichten können

- die Fähigkeit erhalten, neue Ansätze in die klassischen Elemente des Yoga zu integrieren

- fachliches Wissen und Intuition so nutzen können, dass Sie Ihren eigenen Unterrichtsstil entwickeln können

- die Essenz des Yoga so verstehen, dass Sie eigene Yogaübungen entwickeln können

- die Fähigkeit entwickelt haben, für jeden, der zu Ihnen in die Yogastunde kommt, die optimalste Yogaübung zu finden

- noch mehr in Kontakt mit Ihrer Intuition und Ihren ureigensten Fähigkeiten und Möglichkeiten sind und dieses erfahrbare Wissen an andere weitergeben können

Die Aktivierung der Selbstheilungskräfte auf körperlich-geistiger Ebene, die therapeutischen und präventiven Aspekte des Yoga sowie die individuelle Persönlichkeitsentwicklung sind Schwerpunkt der aus drei Bausteinen bestehenden Yogalehrer-Ausbildung.
 

_______________________________________________________________________

Yogalehrer 100
Mit dieser stilübergreifenden Basisausbildung kannst du Yoga-Anfänger und Grundkurse unterrichten sowie grundlegende Yogaübungen in deine eigene therapeutische oder unterrichtende Tätigkeit einbauen. Wenn du Yoga für die dich selber erforschen möchtest, bietet dir diese Ausbildung – im Gegensatz zu Yogakursen -  die Grundlage viel tiefer in die eigene Praxis und die Welt des Yoga einzusteigen.
Im Rahmen der Ausbildung erhältst du Übungssets die dich unterstützen mit den Herausforderungen des modernen Lebens und insbesondere den Herausforderungen des Berufsalltages in einer Großstadt besser umzugehen.
Falls du bereits mit Gruppen arbeitest, bieten Dir diese speziell auf das Stadtleben zugeschnittenen Übungsreihen die Möglichkeit deine Teilnehmer effektiv dabei zu unterstützen, die steigenden Herausforderungen ganzheitlich zu bewältigen.
Du kannst diese Ausbildung erweitern auf Yogaalliance Yogalehrer 200h und Yogalehrer BYY e. V. 500/ 900.


Teil 1 - Yogalehrer 200
In Yogalehrer 200 lernst du die Basis Reihen aus Yogalehrer 100  durch zusätzliche Atem-, Meditations- und Körperübungen zu variieren und Übungsreihen themenbezogen  an gesundheitliche Bedürfnisse der Teilnehmer noch genauer anzupassen.
Der erste Teil befähigt dich, Yoga mit gesunden Menschen im Rahmen eigener Kurse oder innerhalb von Bildungseinrichtungen anzubieten.

Themen u.a.
- Asanas/Körperübungen
- Hatha-Yoga Asanas
- Pranayama/Atemübungen
- Tiefenentspannung
- Meditation
- die verschiedenen Yogatraditionen
- Anatomie/Gegenanzeigen
- Kundalini-Yoga Basis
- Ashtanga / Power Yoga Basis
Teil 1 schließt mit dem Zertifikat "Yogalehrer Basis IYGK" ab.
 
Teil 2 - Yogalehrer 500
Du vertiefst dein Wissen über Atem, Meditation und Körperübungen und erlernst die Nahbi Yoga Persönlichkeits-Analyse  mit der du ein effektives Medium erhältst, um in Einzel wie in Gruppenarbeit effektiv und individuell auf die Themen und Bedürfnisse deiner Teilnehmer einzugehen. Du erlernst und verfeinerst deine Fähigkeit um individuelle eigene Übungsreihen für Gruppen und Einzelarbeit zu entwickeln.
Ziel ist das du einen Weg findest mit jedem Teilnehmer der zu dir kommt arbeiten zu können.
Für die Kassenerstattung brauchst du wenigstens die  Yogalehrer 500 h Qualifikation.
Du erarbeitest Fähigkeit, Yogaübungen in therapeutischem Kontext in Gruppen- oder Einzelarbeit anzubieten und Yogakurse für gesunde Menschen noch kompetenter zu unterrichten.

Themen u.a.
- Therapeutisches Nada-Yoga/
- Nada-Brahma Therapie
- Transformatives Yoga-Nidra/
- Selbstheilung durch Yoga Nidra
- Kundalini Yoga
- Ashtanga / Power Yoga
- Yogische Persönlichkeitsanalyse - Nada Yoga
- Yogische Persönlichkeitsanalyse - Kundalini Yoga
- Entwicklung der Intuition
- Persönlichkeitsentwicklung und Zielfindung
- Unterrichtspraktika
- Yoga bei Beschwerden:
- Rücken - unter Berücksichtigung neuer Ansätze aus der Craniosacral-Therapie
- Nervensystem/Schlafstörungen
- Verdauungsprobleme
- Aktivierung der Selbstheilungskraft
- Arbeit mit dem Unbewussten
- Stärkung, Reinigung, Harmonisierung der Organe
Teil 2 schließt mit dem Zertifikat "YogalehrerIn Stufe 2 IYGK" ab.
 
Teil 3 - Yogalehrer 900
- Eine Vertiefung aller Themen von Teil I und II
- vertiefende Eigen- und Projektarbeit
- Fallstudien
- Praktika zu bestimmten Schwerpunkten

Teil 3 schließt mit dem Zertifikat "YogalehrerIn Schwerpunkt Prävention IYGK", oder bei Vorliegen einer zusätzlichen heilkundlichen Zulassung mit dem Zertifikat "Therapeutische/r YogalehrerIn IYGK" ab.

Ein Unterrichtspraktikum ist nach Absprache mit dem Institut für Yoga und Gesundheit möglich.

Anerkennung:
Mit den Zertifikaten des Institutes können Sie Yoga unterrichten und die Mitgliedschaft im  BYY e.V. beantragen. Die Zertifikate werden vom Berufsverband präventives Yoga und Yogatherapie BYY e.V. nach bestandener Prüfung und nachgewiesenem Praktikum anerkannt. Die Ausbildung  entspricht europäischen und internationalen Standards (Yoga Alliance) und den anspruchsvolleren Vorgaben des BYY.e.V. Berufsverband präventives Yoga und Yogatherapie.